Gartenpark Wassenberg


Bestehendes in Wert setzen und Neues entdecken

 

Der ehemalige Luftkurort Wassenberg, gelegen im internationalen Naturpark ‚Maas Schwalm Nette‘, erhielt mit seiner strategisch günstigen Burganlage schon im Jahre 1273 Stadtrechte. Am Fuße des Bergfriedes aus der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts entstand historisch ein Grüngürtel mit einer besonderen topographischen Struktur als Stadtpark, der sich auf dem ehemaligen mittelalterlichen Burggraben über den sogenannten Gondelweiher bis in das naturnahe Judenbruch erstreckt.

Im Rahmen des durch die öffentliche Hand mitfinanzierten Handlungskonzepts Stadtsanierung Wassenberg wurde das Freiraumkonzept unter dem Leitbild ‚Bestehendes in Wert setzen und Neues entdecken‘ in den Jahren 2009 – 2011 umgesetzt.

Diesem Leitbild folgend präsentieren sich dem Besucher innerstädtische Park- und Gartenräume mit unterschiedlichem Aufenthalts- und Erlebnisqualitäten. Diese Erlebnisvielfalt spannt einen Bogen von historischen Garten- und Parkelementen mit besonderen Pflanzthemen bis hin zu modernen eingebundenen landschaftsarchitektonischen Strukturen u.a. effektvollen Lichtinszenierungen, Treppen-, Podest-, Platz- sowie Heckenanlagen. Die topographische Zentrumslage des erschlossenen Bergfrieds und des Burgbergparks ermöglichen Rundblicke von den Höhenzügen der Eifel, über das Rurtal, dem Maasland, dem zentrumsnahen Gartenpark Wassenberg bis hin zum naturnahen Waldpark „Judenbruch“.