Barmer Anlagen
- Grüne Lunge von Menschen für Menschen


Prolog

 

 

 

Der 1864 gegründete Barmer Verschönerungsverein ist Initiator und noch heute Träger der Barmer Anlagen, die als zweitgrößter Bürgerpark Deutschlands gelten. Der Park liegt am Hang der Barmer Südhöhen und besteht aus den Unteren und Oberen Anlagen, dem Ringeltal, dem Fischertal, dem Barmer Wald und dem Ehrenfriedhof.

In hervorragender Weise entsprechen die Barmer Anlagen mit der Offenheit großzügiger Rasenflächen im Wechsel mit solitären Einzelbäumen, Baum- und Gehölzgruppen, großen und kleinen Teichen dem Ideal des englischen Landschaftsparks. Von mehreren Aussichtspunkten bieten sich beeindruckende Blicke über die Stadt. Denkmäler erinnern an bedeutende Persönlichkeiten, die sich u.a. für die Ziele des Verschönerungsvereins engagiert haben.

Man kann sich heute noch leicht vorstellen, welche Wirkungen die Barmer Anlagen, die von Beginn an allen Bürgern offenstanden, insbesondre für die Bewohner der engen und von Industrielärm und Industrieabgasen belasteten Arbeiterviertel gehabt haben müssen. Dabei war und ist diese „Grüne Lunge“ so attraktiv, dass sie heute noch beliebtes Ausflugsziel ist und von den Anwohnern genutzt und hoch geschätzt wird.