Kreislehrgarten Steinfurt


Grüner Daumen und Erfahrung - Gärtnern will gelernt sein

Ein Garten besonderer Art liegt im Steinfurter Stadtteil Burgsteinfurt. Hier befindet sich der bereits 1914 gegründete Lehrgarten des Kreises Steinfurt. Auf einer Fläche von etwa 3 ha finden interessierte Besucher, die Freude am Gärtnern haben, rund um das Jahr viele Anregungen für den Garten daheim. Dieses Angebot wird jährlich von rund 40.000 Besuchern wahrgenommen, ein Zeichen für die Beliebtheit der Anlage.

Kreislehrgarten Steinfurt

In den beiden ausgedehnten Bereichen Zierpflanzen- und Obstbau werden zahlreiche Anregungen für die Gestaltung, Pflege und Nutzung des eigenen Gartens gegeben. Besonders auch Kinder sollen in diesem zentralen Schulgarten des Kreises Steinfurt an den sorgsamen Umgang mit der Natur herangeführt werden. Hierzu leisten der Lehrbienenstand des Gartens inmitten der Obstbaumflächen und der Kräutergarten einen entscheidenden Beitrag. Auf einem Garten-Erlebnispfad für alle Sinne, der quer durch den Lehrgarten führt, bekommen Kinder und Erwachsene Antworten auf zahlreiche Fragen rund um das Gärtnern.

Im abwechslungsreich gestalteten Ziergarten erwarten den Besucher neben einer großen Vielfalt an Laub- und Nadelgehölzen auch Themengärten, die Beispiele für Bauern-, Kräuter- und Steingärten zeigen. Arten- und sortenreiche Staudenrabatten, Rosenbeete und ein „Narzissenrasen“ regen ebenfalls zur Nachahmung im eigenen Garten an. Auch für Sonderstandorte, die wie bei der Dachbegrünung oder der Begrünung von Trockenmauern eine besondere Kenntnis des Lebensraumes voraussetzen, werden beispielhaft Hinweise gegeben. Kleinste Gärten, die lediglich das Aufstellen von Balkon- oder Kübelpflanzen ermöglichen, finden ebenfalls Berücksichtigung.

Kreislehrgarten Steinfurt

An die Tradition des Gemüseanbaus in der Region, der zu Beginn des 20. Jahrhunderts zur Gründung des Lehrgartens führte, knüpft heute der „Bauerngarten“ an, der mit seinen Buchsbaumeinfassungen und dem Wegekreuz die klassischen Grundelemente dieses ländlichen Gartentyps aufgreift. Hier sind neben verschiedenen Gemüsesorten auch Beerenobst, Sommerblumen, Stauden und Rosen in traditioneller Weise angepflanzt.

Etwa 300 Obstsorten reifen in den Obstbaumquartieren des Lehrgartens heran. Vor allem die Früchte der Apfel-, Birnen- und Pflaumensorten werden von August bis Dezember im Direktverkauf angeboten. Auch im Obstgarten, der gut die Hälfte der Gesamtfläche des Lehrgartens ausmacht, wird an Musterbeispielen gezeigt, wie vielseitig Obstgehölze verwendet werden können. Von wärmeliebenden Kletterpflanzen wie Kiwi-Strauch und Weinstock an den Südfassaden von Gebäuden über Beerensträucher sowie Kern- und Steinobstbäume bis zu Wildobstgehölzen, die nur wenig Pflege verlangen, aber ein wertvolles Nähr- und Nistgehölz darstellen, reicht die Palette des Obstgartens. Die kenntnisreiche Zusammenstellung der Pflanzensortimente zu gärtnerischen Kompositionen macht den Lehrgarten zu allen Jahreszeiten zu einem interessanten Ausflugsziel.

Kreislehrgarten Steinfurt

In einer Vielzahl von Veranstaltungen, vorwiegend in den Monaten Februar bis September, wird fach- und sachkundig referiert und die Möglichkeit geboten, das Erlernte praktisch zu erproben. Am intensivsten erfolgt dies während der „Steinfurter Gartentage“, die bereits seit 1966 jährlich im Juni durchgeführt werden. Sämtliche Veranstaltungen des jährlichen Programms sind dem jahreszeitlichen Verlauf der Gartenarbeit angepasst. Am Eingang "Veltruper Weg" steht ein in der Bauernschaft Hollich 1983 abgebautes und liebevoll restauriertes im Lehrgarten wieder aufgebautes Kötterhaus für Vorträge und Kurse zur Verfügung. Im Verwaltungsgebäude des Lehrgartens ist die Geschäftsstelle des Landesverbandes der Gartenbauvereine Westfalen-Lippe untergebracht. Der Steinfurter Lehrgarten ist einer der letzten Ausbildungsbetriebe für Gärtner der Fachrichtung Obstbau in Westfalen-Lippe.