Die Flora – der Botanische Garten Köln

Der Flora-Park wurde von Peter Joseph Lenné 1864 im „gemischten deutschen Gartenstil“ angelegt und enthält Elemente des französischen Barocks, der italienischen Renaissance sowie des englischen Landschaftsgartens. Mittelpunkt der Anlage war und ist der Glaspalast (Orangerie), eine für die damalige Zeit überaus bemerkenswerte Architektur aus Gusseisen und Glas, deren Gestaltung sich deutlich an den Londoner „Crystal…

Details

Die Villengärten von Haus Esters und Haus Lange

Ende der 1920er Jahre beauftragten Dr. Josef Esters und Hermann Lange, zwei Seidenfabrikanten aus Krefeld, Ludwig Mies van der Rohe mit dem Entwurf benachbarter Wohnhäuser und der Privatgärten: Die Gartenanlagen sind in ihrer Konzeption und Wirkung auf die Gebäude abgestimmt. Ungewiss ist, wie weit Mies van der Rohe persönlich auf die Gestaltung der Gärten Einfluss…

Details

Brückenpark Müngsten

Natur trifft Technik, Idylle ergänzt um Ingenieurkunst, so lässt sich der 2006 geschaffene Kulturlandschaftspark unter der berühmten Müngstener Brücke am besten beschreiben. Eine großzügige Stufenanlage und schollenartig geneigte Wiesenflächen im verkehrsfreien Tal entlang der Wupper laden zum Aufenthalt ein. Stege hoch über der Wupper, Plateaus nahe der Wasseroberfläche und strandartige Situationen schaffen vielfältige Erlebnisse. Mit…

Details

Schlosspark d’Aertrycke

Wer durch die Felder um Torhout wandert, stößt unvermeidlich auf den Park und das Schloss d’Aertrycke. Ab 1865 baute der Genter Politiker August de Maere d’Aertrycke dieses Gelände zu einem großzügigen Landsitz aus. Der Antwerpener Architekt Jozef Schadde wurde mit dem Bau des neugotischen Schlosses betraut. Die Gestaltung des umgebenden Landschaftsparks übernahm der renommierte Gartenarchitekt…

Details

Kurpark Bad Wildungen

Anlässlich der dritten hessischen Landesgartenschau 2006 wurde der vorhandene historische Kurpark um eine neue Anlage mit vielfältigen Angeboten für Entspannung und Erholung, Unterhaltung, Spiel und Sport erweitert. Dazu verknüpfte man den alten Park mit zwei im Osten anschließenden renaturierten Bachtälern und stellte so eine Verbindung zum unterhalb von Schloss Friedrichstein gelegenen alten Königsquellenpark mit seinem…

Details

Stadtpark und Botanischer Garten Gütersloh

Die Anlage besteht aus dem Volkspark und dem 3 ha großen Botanischen Garten. Der Volkspark wurde in den Jahren 1909 – 1914 von F. W. Schoedder aus Iserlohn im Stil eines englischen Landschaftsparks mit weit geschwungenen Wegen, sanften Bodenmodellierungen, kulissenartig gestellte Baumgruppen und Sichtachsen angelegt. Eine Besonderheit ist die Eiswiese, die bei Wintereinbruch geflutet wird…

Details

Botanischer Garten Bielefeld

Vom Haupteingang des Botanischen Gartens eröffnet sich dem Besucher ein schöner Blick auf das Fachwerkhaus und die dahinter liegende Buchenwaldkulisse. Das am Eingang liegende große Beet war ursprünglich mit Rosen bepflanzt, dient aber von Beginn an der Präsentation von Wechselbepflanzungen und Stauden – ein Blickfang für die ankommenden Gartenbesucher. Ein besonderes Augenmerk galt immer schon…

Details

Kurpark Bad Salzuflen

Bad Salzuflen gehört zur Spitzengruppe der Heilbäder mit Sole- und Thermalquellen. Der Kur- und Landschaftspark ist mit rd. 126 ha auch einer der größten seiner Art. Mittelpunkt des Ortes ist der alte Salzhof, auf dem bereits im Jahre 1048 das kostbare Salz gesiedet wurde. Das erste Gradierwerk wurde im Jahre 1770 fertig gestellt. Heute werden…

Details

Palaisgarten Detmold

Der etwa 7,5 ha große Landschaftspark entstand 1851 am Neuen Palais (heute: Hochschule für Musik) des lippischen Fürstenhauses. Er ging aus der Umgestaltung eines ursprünglich etwa 2,4 ha großen barocken und von einer hohen Mauer umgebenen Gartens im Stile eines „hortus conclusus“ hervor. Unter Einbeziehung von Teilbereichen eines Tiergartens wurden weite und abwechslungsreich gestaltete Wiesenräume…

Details

Innenhafen Duisburg – Altstadtpark “Garten der Erinnerung”

Im Garten der Erinnerung wird der Besucher auf die ehemaligen Nutzungen dieses Teils des Innenhafens hingewiesen. Bauliche Überreste der Nachkriegsarchitektur werden als Aussichtstürme oder Bühne für Veranstaltungen genutzt. Die Wandlung der Gebäudereste zu Bestandteilen eines Parks wird besonders durch die Pflanzung von Bergkiefern auf den Türmen und der Gleditschien innerhalb des Hallenbodens zwischen dem Konstruktionsraster…

Details