Schlossgärten Arcen

Die Schlossgärten Arcen im malerischen Dorf Arcen, direkt an der deutsch-niederländischen Grenze bei Venlo, gehören zu den vielseitigsten Blumen- und Pflanzenparks Europas. Rund um das Schloss aus dem 17. Jahrhundert laden viele Themengärten zur Entdeckung ein: das barocke Rosarium, der Wasser- und Skulpturengarten mit seinen Wechselausstellungen, das Lavendelfeld des mediterranen Gartens oder der asiatische Wassergarten.…

Details

Klostergärten Lorsch

Die Baukörper des 1991 zum UNESCO Welterbe erhobenen Klosters Lorsch sind nicht vollständig erhalten und trotzdem ist das Kloster dank moderner Landschaftsarchitektur als besonderer Ort erlebbar. Auf dem knapp 3 ha großen Klostergelände sind aus dem frühmittelalterlichen Benediktinerkloster die Königshalle, das Fragment der Basilika und ein Teil der Klostermauer überkommen. Die von den Berliner Landschaftsarchitekten…

Details

Die Gärten von Forde Abbey

Forde Abbey, vier Meilen südöstlich von Chard gelegen, bietet eine faszinierende Geschichte, ein herrschaftliches Anwesen voller seltener Kostbarkeiten und darüber hinaus einen der ältesten und schönsten Gärten Südwestenglands. Die Abtei ist besonders bekannt für ihren ummauerten Küchengarten. Er ist voller farbenfroher Blumen, interessanter Gemüse und Früchten. Wenn die Kamelien, die chinesische Zaubernuss und die Zyklamen…

Details

Der Cottage-Garten von Margery Fish

In East Lambrook war Margery Fish, die “Mutter” des englischen Cottage-Gartens, zu Hause. Artikel und Bücher von Margery Fish sind so populär, dass sie immer wieder neu aufgelegt werden. Durch ihre Ideen passte sich die Gartengestaltung an die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen der britischen Nachkriegszeit an. Die Freude an Pflanzen und einfachem Design, zuvor ein Privileg der…

Details

Die Gärten von Buckland Abbey

In Buckland Abbey war Englands bekanntester Seefahrer der Tudor-Zeit, Sir Francis Drake, zu Hause. Die Gärten von Buckland Abbey wurden in den letzten Jahren im Stil des späten Mittelalters wiederhergestellt. An der Nordseite der Abtei befindet sich ein Tudor-Garten mit Beeten voller Lavendel, Rosmarin und alten Gemüsesorten. In der Nähe liegt ein mittelalterlicher Wiesengarten, wie…

Details

Die Gärten von Bishop’s Palace

Bishop’s Palace wurde 1206 durch Bischof Jocelin Trotman, den ersten Bischof von Bath und Wells errichtet. Noch heute leben Bischöfe in den alten Dienstbotenquartieren des Palastes. Seit 800 Jahren haben die Bischöfe die Gärten zur Entspannung und inneren Einkehr genutzt, wobei sie dabei oftmals auch ihren eigenen gärtnerischen Leidenschaften nachkamen. Diese laufenden Veränderungen und Erweiterungen…

Details